Wer steckt hinter PureOne ?

PureOne mit Standort in Deisslingen/Rottweil.

PureOne wurde mit der Absicht gegründet, einen einfachen und sicheren Verband zu entwickeln. Ein Verband für schnelle Wundbehandlungen und Kompressionen bei Verletzungen an Haut oder Gelenken.

Unsere Produkte werden an eine Vielzahl von verschiedenen Endverbraucher geliefert. Diese sind unter anderem Krankenhäuser, Ambulanzen, Erst-Helfer (First Responder), Großküchen oder Gartenbetriebe. Selbstverständlich dürfen unsere Produkte in keinem Medizinschrank zuhause fehlen.

Durch konsequente Qualität und Service sichern wir uns die Anerkennung unserer wiederkehrenden Kunden.

 

PureOne Verbände sind getestet gemäß ISO 10993 Standard

In-vitro-Zytotoxizität Tests gemäß ISO 10993-5

Intrakutane Reaktivität  Tests gemäß ISO 10993-10

Irritation und Hautsensibilisierung gemäß ISO 10993-10

PureOne Verbände und Bandagen

Ein Unternehmen aus Baden-Württemberg

PureOne Bandagen und Pflaster müssen in der täglichen Routine zahlreichen Anforderungen gerecht werden: starke Belastbarkeit, wasserabweisende Oberfläche, Temperaturstabilität, Zugfestigkeit, leichte Reißbarkeit, Röntgenstrahlendurchlässigkeit (Strahlenindifferenz), Verträglichkeit mit Gummi und Kunststoffen, Atmungsaktivität.
All diese Anforderungen werden von den Produkten des PureOne-Sortiments erfüllt

Direkte Zusammenarbeit mit unseren Kunden

Die Kunst des Verbindens hat eine jahrtausendealte Tradition. Schon in der vorgeschichtlichen Zeit wurden Wunden abgedeckt, um sie zu schützen. Die ersten, einfachen Verbände aus Leinen stammen aus der Zeit der Entdeckung des Webstuhl. Seither hat sich viel getan.

Um unseren Kunden gerecht zu werden, hören wir Ihnen zu und versuchen Ihre Wünsche umzusetzen um unser Tape möglichst zu optimieren.

Wir kennen unsere Kunden und hören zu.

Um einen echten Mehrwert für unsere Kunden zu generieren arbeiten wir ununterbrochen mit Pflegekräften, Sportlern und Stammkunden eng zusammen um zu ergründen wo es Potenzial für Verbesserungen und Innovationen gibt. Denn nur durch zuhören entstehen neue Denkanstöße.