Die Bandage für den Plegebereich

 Kein LATEX Keine KLAMMERN Kein KLEBER

Allround ist keine gewöhnliche Vielzweckbandage.

Mittels ‘Dual-Layer’ Konzept können sehr komfortable Fixierverbände, Applikations- und Kompressionsverbände realisiert werden. Die neuartige Polyurethan Beschichtung schafft ein optimales Wundheilungsmilieu. Studien belegen das durch die schaumartige Struktur von der Polyurethan Technologie die Regeneration von Narbengewebe unterstützt werden kann.

  • Schutz- und Fixierverbände
  • Gelenkstabilisierungen
  • Applikationsverbände (Aufbringen von Cremes und Salben)
  • Wundverband bei Verbrennungen (bis 1. Grades)
  • Narbenbehandlung
Allround-Vielzweckbandage

Atmungsaktiv

Ihre Haut muss Atmen.

Atmungsaktiv

Haut bis zu einer Tiefe von 0,4mm wird hauptsächlich direkt aus der Luft mit Sauerstoff versorgt.

Wasserfest

Trocknet schnell und hält auch im Wasser.

Wasserfest

Pure One Allround saugt sich sehr wenig bis gar nicht mit Wasser voll

Selbshaftend

Klebt nicht auf Haut, Haaren oder Wunden

Selbshaftend

Durch die gesammelte Erfahrung konnten wir die kohäsive Haftstärke deutlich verbessern
Pure One ist Latex Frei

Latex Frei

Haben Sie eine Latex Allergie? Alle Tapes von Pure One sind frei von Latex

Latex Frei

Zugunsten der Hautverträglichkeit. Wir verzichten bei unseren Produkten auf den Einsatz von Latex.

Anforderungen an unsere Allround Vielzweckbandage

Damit die Arbeit mit einer Bandage nicht in Frustration abtriftet, sollte sie einfach in der Handhabung sein. Die richtige Auswahl und Kombination der verwendeten Stoffe, sowie gesammelte Erfahrungen aus der Praxis machen den Unterschied.

  • Latex frei – Hautverträglichkeit für Allergiker
  • Selbsthaftend – Klebt nicht auf Haaren, Haut oder Wunden
  • Leicht abtrennbar – Keine Hilfsmittel notwendig
  • Keine Fixierung notwendig – Pflaster oder Verbandclip werden nicht benötigt
  • Kinderfreundlich – Schmerzfreies Entfernen, keine Klebereste auf der Haut

Verschiedene Materialien und Erfahrung

Nur die Vielzweckbandage Allround kommt mit einer speziell entwickelten Auflagefläche, die einerseits ein sehr angenehmes Tragegefühl bietet und zum anderen die Haftkräfte deutlich erhöht. Die Kombination mit einem gewobenen, robusten Trägermaterial führt zu einer sehr ausgewogenen und innovativen Bandage.

Tragekomfort
Flexibilität
Klebekraft
Robustheit

Wie wird Allround angelegt?

Wundauflage anbringen

Schritt 1: Gewünschte Länge ausrollen

Umwickeln

Schritt 2: Mit leichtem Zug umwickeln

Abtrennen

Schritt 3: Abreißen oder schneiden

Innovativ- die PureOne Allround Bandage

Narbenbehandlung durch Polyurethane Technologie

Die neuartige Polyurethan Beschichtung schafft ein optimales Wundheilungsmilieu. Studien belegen das durch die schaumartige Struktur von der Polyurethan Technologie die Regeneration von Narbengewebe unterstützt werden kann.

Die untere Schicht von PureOne Allround besteht aus einer speziellen Polyurethan-Matrix, die auf ein Trägermaterial aufgebracht wurde. Das Material bietet optimale Bedingungen für eine feuchte Wundheilung. Das Pflaster ermöglicht die Aufnahme von Wundflüssigkeit, während essentielle Proteine in der Wunde verbleiben. Das Material ist auch für empfindliche Haut geeignet. Allround ist wasserdicht aber gleichzeitig atmungsaktiv. Durch die kohäsiven Eigenschaften ist ein schmerzloser Verbandswechsel gewährleistet.
Klinische Studien zeigen eine bis zu 50 % schneller Wundheilung. Die PureOne Polyurethan-Technologie ermöglicht optimale feuchte Wundheilungsbedingungen und einen verbesserte natürliche Wundheilung*: Zellen, die für die Wundheilung erforderlich sind, können sich besser vermehren und wandern. Die Bildung von neuem Gewebe wird optimiert. Dank der Polyurethan-Technologie wird die Wunde gepolstert, dabei ist das Material dünn und flexibel und ist für Wunden in in fast jedem Bereich des Körpers geeignet.

* Wigger-Alberti et al., J Wound Care 2009; 18(5):208, 210-4

Narbenbehandlung

Druck auf die Narbe sorgt für einen Temperaturanstieg und erhöht die Microzirkulation

Dual Layer Concept

Gewobenes, robustes Trägermaterial. Weiche Polyurethan Auflagefläche

Nur die Vielzweckbandage Allround kommt mit einer Kombination aus einer speziell entwickelten Auflagefläche, die nicht nur den Tragekomfort deutlich erhöht, sondern die kohesiven Haftkräfte noch einmal signifikant erhöht.

Wo findet Allround Anwendung?

Schutz- und Fixierverbände

Speziell an beweglichen Körperteilen ist es wichtig, dass die Bandage flexibel bleibt und dennoch ihre Form beibehält, damit ein verrutschen vermieden wird. Wir haben zudem die Kohäsiven (selbsthaftenden) Kräfte noch einmal verbessern können, um die Bandage zuverlässig zu fixieren.

  • Wundauflagen fixieren
  • Sterile Kompressen fixieren um den Blutfluss zu stoppen
  • Bei chronischen Wunden
  • Wirkt polsternd: Schutz vor Stößen
  • Blut und Wundsekret absorbierend
Hämatom

Applikationsverbände (Salbenverband)

Salbenverband

Einfach direkt auf die weiche Fläche auftragen oder eine Auflage verwenden. Anschließend die betroffene Stelle umwickeln.

  • Mit Salben und Cremes zusammen verwendbar. Z.b. Tigerbalm, Sportsalben.
  • Auch für kleinere Brandwunden 1. Grades geeignet

Kompressionsverbände

Die elastischen und dehnungsfähigen Eigenschaften von Allround machen sehr komfortable Kompressionsverbände mit einer optimalen Tiefenwirkung möglich.

  • Unterstüzung von Hämatomabschwellung durch Kompression
Kompressionsverband

Wissenswertes zu Kompressionsverbänden

Grundsätzlich werden Kompressionsverbände zum Beispiel nach Operationen zur Vorbeugung von Wasseransammlungen (Ödemen) und Blutgerinnseln (Thrombosen) angelegt. Bei folgenden Konstellationen kommt er zum Einsatz:

  • Flüssigkeitsansammlung im Gewebe (Ödem)
  • Krampfadern
  • Chronische Veneninsuffizienz
  • Thrombophlebitis (Venenentzündung mit Ausbildung von Blutgerinnseln)
  • Verhinderung von Blutgerinnselbildung
  • Zustand nach Blutgerinnsel in den tiefen Beinvenen
  • Unterschenkelgeschwür (Ulcus cruris, „offenes Bein“)
Bei zu festem Anlegen des Verbandes wird das Bein nur noch schlecht durchblutet und Gewebe kann absterben (Nekrose). Außerdem können Druckschäden an Nerven entstehen. Störungen des Berührungsempfindens, Taubheitsgefühle oder schmerzhaftes Kribbeln sind die Folge. Um Komplikationen zu vermeiden, kontrolliert der Arzt regelmäßig den Verband.
Beim Anlegen des Kompressionsverbandes sollten Sie bereits darauf achten, ob der Verband drückt, einschneidet oder Schmerzen verursacht. Gehen Sie dazu auch einige Zeit umher, und kontrollieren Sie danach erneut, ob der Verband verrutscht oder aber zu fest gewickelt ist. Achten Sie auf Kribbeln oder Taubheitsgefühle – sie können ein Zeichen für eine Mangeldurchblutung des Beines sein. Bei Beschwerden sollten Sie rasch Ihren Arzt informieren. Hat sich die Schwellung des Beines im Laufe der Zeit zurückgebildet, kann Ihnen der Arzt statt dem Kompressionsverband auch angefertigt